Gedankenkotze zum Montag: Toleranz

Aus aktuellen Anlass habe ich mir Gedanken über das Wort Toleranz gemacht. Wo fängt Toleranz an und wo hört sie auf? Die täglichen Nachrichten sind voll von Fremdenhass und Ablehnung gegenüber der tausenden Flüchtlingen. Diese Menschen lassen ihr ganzes Hab und Gut hintersich, viele sogar ihre Familien um bei uns in Deutschland Zuflucht zu finden. Uns allen geht es so gut und doch jammern wir von Tag zu Tag mehr über unser Leben, ich zähle mich da auch dazu. Woher kommt dieser ganze Fremdenhass? Klar stehen wir vor einer grossen Herausforderung; wohin mit den ganzen Flüchtlingen? Aber hat nicht jeder Mensch das Recht zu leben? Für mich sind alle Menschen gleich, egal ob dick oder dünn, ob reich oder arm, ob Ausländer oder Deutscher. Jeder Mensch hat Toleranz und Respekt verdient, jedoch habe ich am eigenen Leibe feststellen müssen, dass Respekt in unserer heutigen Gesellschaft immer mehr zum Fremdwort wird.

Es geht hier nicht mehr um andersfarbige Leute oder um die Flüchtlinge es geht mir darum, dass die ganzen Sozialen Netzwerke voll von diesen dünnen und durchtrainierten Menschen sind. Ganz klar wir sind in einem Fitnessboom, healthy ist der neue Trend. Ich selber befürworte natürlich einen gesunden Lifestyle aber wo sind die Grenzen? Wieso werden dickere Menschen oft nicht als gleichwertige Menschen betrachtet, müssen wir alle Size Zero tragen damit wir bessere Menschen werden? Diese ganzen doofen Blicke auf der Strasse schlagen wir immer mehr auf mein Gemüt.

Aber sollten wir uns nicht einfach alle schätzen so wie wir sind? Ich möchte gerne abnehmen weil ich es für mich tun möchte, um mich gesünder und lebendiger zu fühlen, jedoch bleibe ich immer noch die gleiche Sabrina die ich in dick auch war. Jeder Mensch hat das Recht geschätzt zu werden und wir sollten es uns öfters sagen.

Liebt euch selbst egal welche Kleidergrösse ihr trägt.

Advertisements